Dieses Mal standen die Vorzeichen umgekehrt. Der Tornado hatte ein Spiel am Vortag, dennoch ist der Gegner klarer Favorit gegen unsere junge Truppe. Also hieß es vor 250 Zuschauern das Beste zu geben. Wer jetzt gedacht hatte, die Roten würden uns gleich ein paar einschenken, sahen sich getäuscht. Wir mischten kräftig. Steven Blank und Patrick Kitzmann fuhren gemeinsam über die Mitte, wobei Steven den Ball passgenau in den Bügel von Patrick spielte. Dieser jagte los und knallte den Ball unhaltbar ins Tor der Roten. Ein paar Minuten später glich der Tornado zum1 zu 1 aus. Dann kam das zweite Viertel und wir bekamen in diesen 20 Minuten keinen Zugriff auf das Tornadospiel. Wir konnten uns beim Aluminium und unserem überragendem Torwart Robin über das Unentschieden zur Halbzeit bedanken. Das die Tornados immer wieder gefährlich vor unser Tor kommen würde, war uns allen klar. Aber viel, viel Herz und Einsatz glichen die ein oder andere Unzulänglichkeit in unserem Spiel aus. Dann kam die Stunde von Patrick Licht. Mit einem sehr guten 16m netzte er zum 2:1 ein. So ging es ins letzte Viertel. Hier überschlugen sich die Ereignisse. Nach zwei durch den MSF Tornado Kierspe verschossenen Elfmetern war es dann K. Friedrich, der unseren Robin überwand. Kurz darauf glich wiederum Patrick Licht zum 3 zu 3 aus. Dann bekamen die Tornados den dritten Elfmeter, weil unser Keeper eine aktive Aktion ausserhalb des Torkreises machte. Dieses Mal wurde der Elfmeter versenkt. Dieser Elfmeter war sicherlich berechtigt, hat aber leider das Spiel entschieden. Ein fälliger Elfmeter für den MBC wurde durch die Unparteiischen verwehrt, obwohl der Tornadospieler im Strafraum mit der grünen Karte sanktioniert wurde. Heute haben die Fans eine junge MBC Truppe gesehen, die, wenn es so weiter geht sicherlich noch für die ein oder andere Überraschung, gut ist. Es ist noch viel Luft nach Oben, aber der erste Schritt ist getan. Leider wird das Personal immer dünner und nächste Woche kommt der amtierende Nordmeister in die Helle. Mal sehen , was geht.