Endstand:
2:10

Eigentlich sollte es ein schöner Tag werden. Die Vorzeichen standen gut. Es war gutes Motoballwetter und unsere Nummer 4 Theo Janzen stand nach 7 monatiger Pause erstmals wieder im Kader. Man hatte sich auch vorgenommen mind. einen Punkt auf das Konto zu verbuchen. Aber es sollte alles anders kommen.

Schon auf der Hinfahrt ins Stadion konnte man die Provokationen des Gegners bildlich (Werbeplakate) sehen.

Nach dem ersten Viertel stand es 2 zu Null für die Roten. Unsere Jungs machten dabei keine gute Figur und so war es nicht verwunderlich das der Gegner im 2 Spielabschnitt auf 4:0 erhöhte. Im letzten Viertel war es dann Patrick Licht der zwei Angriffe mit schönen Toren zum 2:10 Endstand abschloss.

Heute waren wir aus den unterschiedlichsten Gründen nicht in der Lage dem Gegner Paroli zu bieten.

Fazit: Aus vielen eigenen individuellen Fehlern, die es abzustellen gilt der Sieg für den Tabellenführer in Ordnung.

Jedoch die Höhe sagt nichts über den wahren Spielverlauf aus. Die mehr als überharte und oftmals regelwidrigen Aktionen des Gegners demoralisierte die junge MBC Truppe. Der Schutz der Spieler stand ab dem 2. Viertel nicht mehr im Fokus der Unparteiischen, so dass eine fragwürdige Entscheidung nach der Anderen den Spiel-und Einsatzwillen der MBCler fast gänzlich zum Erliegen brachte. Die Entscheidungen waren teilweise so haarsträubend, dass der MBC Trainer und der Spieler Pascal Loskand jeweils auf falsche Eckenentscheidungen, zu Gunsten ihrer Gegner verzichteten. Am Ende war man froh, dass dieses durch die Unparteiischen eskalierte Spiel einigermaßen schadlos überstanden wurde.

Nächste Woche geht es nach Jarmen.