Endstand:

2:4

Am Sonntag ging es für unsere Jungs nach Mecklenburg-Vorpommern zur Kobra aus Malchin.

Das Spiel wurde aufgrund unserer Anfrage auf 14:00 Uhr vorverlegt. So fuhr der MBC Tross, zum ersten Mal mit zwei Torleuten, Marco Friedrich ist zum Team zu gestoßen, um solange Kevin ausfällt, helfend einzuspringen.

Marco – Super danke.

Gleich nach Beginn des Spiel nahm der MBC das Heft in die Hand und fuhr ein ums andere Mal auf das Malchiner Tor zu. Aber ausser einem Pfostentreffer und vielen Schüssen neben und über das Tor kam nicht viel zustande. Und wenn ein Schuss aufs Tor kam, stand auch noch der gegnerische Torwart im Wege.

Auch die Malchiner hatten drei Torschüsse zu verzeichnen, die weitaus gefährlicher waren, als dass was wir bis dato zusammen brachten. Aber mit Robin haben wir eine Nummer eins, auf die man sich 100% verlassen kann.

So verlief das erste Viertel mit 0:0 im sprichwörtlichen Malchiner Sand. Das änderte sich im 2 Abschnitt.

Wieder einmal war es Patrick Kitzmann vorbehalten, die Torfolge zu eröffnen. In unverwechselbarer Manier schoss er den Ball ins rechte Eck. Kurze Zeit später, dass wohl kurioseste Tor seit Jahren. Ein von Patrick Licht abgefälschter Ball flog in hohen Bogen Richtung rechtem Torkreis und wäre wohl 3 Meter vorbeigegangen. Dachte sich auch der gegnerische Torwart und begab sich zur Seite. Jedoch hatte Steven Blank etwas dagegen und streckte das linke Bein aus, so dass der Ball die Richtung änderte und ins linke Toreck trudelte. 2:0 aus Kiersper Sicht. Es ergaben sich für uns noch weitere Möglichkeiten, aber wir schafften es nicht den Ball zu versenken. Im Gegenteil, eine Unaufmerksamkeit unserer Jungs ermöglichten dem Kobra Goalgetter den Anschlusstreffer. Im dritten Viertel erhöhte Patrick Licht auf 3 zu 1. Im letzten Viertel setzten wir Marco Friedrich ins Tor. Nach der ersten gelungen Aktion seinerseits konnte er Minutenspäter einen gut platzierten Schuß von Malchins Nummer 7 nicht verhindern. Ein paar Minuten später stellte wiederum Steven Blank den alten Abstand her.

Endstand 4:2 aus MBCK - Sicht.

Fazit: Drei verdiente Punkte. Mehr Tore waren aufgrund unserer spielerischen Anlagen durchaus möglich, aber leider haben wir uns auf die sehr destruktive und harte Spielweise des Gegners eingelassen und nicht clever genug agiert, so dass wir uns mehr mit Einzelaktionen als kontrolliertes Spiel durchgesetzt haben. Diesen Mangel gilt es ganz schnell abzustellen, damit wir in Zukunft keine bösen Überraschungen erleben und unseren Weg erfolgreich weiter bestreiten können. Hervorzuheben war aber der große Teamspirit, siehe Chris Barwanitz und Robin Joest, die Beide mit auf diese lange Fahrt gegangen sind. Jetzt ist eine kurze Pause, da am Wochende unsere neue Jugend ihr erstes Turnier hat. Hier sind wir alle gefordert, die Jungs zu unterstützen.
Bis dahin – Gib Vollgas