Das Spiel im Schlussviertel gedreht!

Das muss eine Ansprache unseres Trainers Lothar Grabs in der letzten Viertelpause gewesen sein.

Zwar fingen unsere Jungs gut an und hätten im ersten Viertel durchaus führen können; gute Einschussmöglichkeiten konnte aber auch ein sehr starker Patrick Kietzmann noch nicht in zählbares umwandeln. So ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.
Im zweiten Viertel gelang es dem gut aufgelegten Marco Friedrich zuerst noch einen Rückstand zu verhindern, aber in der 35 Minute war er dann gegen den frei vor ihm auftauchenden Robert Vaegeler machtlos. 0:1 ging es dann auch zum zweiten Pausentee.
Durch den Rückstand zeigte sich unsere junge Truppe etwas verunsichert, und fand im dritten Spielabschnitt nicht mehr richtig ins Spiel, so dass kam, was kommen musste. Erneut Robert Vaegeler netzte zum 0:2 der Gäste ein. Mit diesem Rückstand ging es dann in die letzte Pause, in der eben diese Ansprache unseres Trainers statt fand. Wer zu diesem Zeitpunkt unsere Jungs bereits abgeschrieben hatte, sah sich spätestens in der 62 Minute eines Besseren belehrt, als Steven Blank mit dem Anschlusstreffer unsere Farben zurück ins Spiel brachte. Beflügelt durch den Treffer fanden wir wieder ins Spiel zurück und witterten wieder etwas zählbares in der Arena halten zu können. Theo Janzen war es dann, der eine Überzahlsituation ausnutzte und in der 69 Minute zum viel umjubelten Ausgleich traf. Wer nun glaubte, dass dich die Jungs damit zufrieden zeigten, sah sich erneut geirrt. Als nur drei Minuten später erneut Steven Blank den 3:2 Führungstreffer markierte, traute der ein oder andere seinen Augen nicht mehr.
In nur 10 Minuten hatten unsere Jungs das Spiel komplett gedreht.
Die restliche Spielzeit von 9 Minuten, die uns wie eine Ewigkeit vor kam, konnten wir die Führung, auch auf Grund langer Ballbesitzperioden, unbeschadet ins Ziel retten. Nach dem Schlusspfiff brachen dann alle Dämme und es folgte eine lange Siegesfeier bis in die späten Abendstunden.

Wir gratulieren dem Team und allen Mitverantwortlichen zum ersten Saisonsieg. Ihr habt gezeigt, dass man nie aufgeben darf, und bis zur letzten Minute kämpfen muss. In diesem Sinne: Hut ab, und weiter so !

MBC: Friedrich - Janzen - Kietzmann - Konopka - Blank - Brand - Born